Auf Initiative des Amts für Kultur des Kantons Graubünden, Projekt Kulturmarketing/-PR, und in Absprache mit den drei kantonalen Museen trafen sich im Februar 2007 erstmals die Vertreterinnen und Vertreter der wichtigsten Churer Kulturinstitutionen und erarbeiteten gemeinsam das Projekt Langer Samstag – 12 Stunden Kultur in Chur. Die erste Austragung fand am 10. November 2007 statt. Der Lange Samstag kombiniert Hoch- und Volkskultur, vermittelt diese auf Augenhöhe und baut so Schwellenängste vor der Auseinandersetzung mit bildender Kunst, Musik und Theater ab. Dazu trägt der bewusst tief gehaltene Eintrittspreis, aber auch die grosse Dichte an Programmen von jungen und etablierten Bündner Kulturschaffenden bei. Längst präsentieren sich nicht mehr nur die Kulturhäuser einer breiten Öffentlichkeit sondern auch das regionale Kulturschaffen ist in seiner gesamten Bandbreite vertreten. Mit knapp 5’000 Besucherinnen und Besuchern jeden Alters hat sich der Lange Samstag zum grössten und vielseitigsten Kulturanlass der Stadt Chur entwickelt.

PURPUR zeigt sich verantwortlich für Projektleitung & Kommunikation