DER BÜRGERKRIEG

Ein Chortheater für 6 Schauspielerinnen von Achim Lenz nach dem antiken Epos «Bellum Civile» von Marcus Annaeus Lucanus. Mit seinem Epos über den Bürgerkrieg zwischen Cäsar und Pompeius im 1. Jh. v. Chr. reüssierte Lucan zum bekanntesten Dichter der Regierungszeit Neros. Dabei ging es Lucan nicht darum Geschichte zu schreiben. Seine Beschreibungen eskalierender Gewalt lesen sich als ein Versuch, das kollektive gesellschaftliche Bürgerkriegstrauma zu verarbeiten. In der Theaterfassung von Achim Lenz steht unsere Gesellschaft als Chor auf der Bühne – sie ist Täter und Opfer zugleich. Dabei liefert «Der Bürgerkrieg» nicht nur ein Erklärungsmodell für heutige Konfliktherde, er benennt auch schonungslos alle Zerfallserscheinungen einer fortgeschrittenen Kultur und zeigt deren Ende (und vielleicht auch Neuanfang) auf. Achim Lenz kehrt Anfang 2014 mit einem sechs Frauen starken Sprechchor zurück ans Theater Chur, an den Ringlockschuppen Mülheim und an das Schlachthaus Theater Bern, wo er zuletzt im Januar 2012 mit dem Sprachstück «Die Wolfshaut» nach dem düsteren Antiheimat-Roman von Hans Lebert zu sehen war.

PURPUR zeigt sich verantwortlich für die Produktionsleitung